Archiv


Plakat der Ausstellung "legalisierter Raub", die 2014 in der Gedenkstätte zu sehen war

In unserem Archiv können Sie sich über vergangene Lesungen und Vorträge in der Gedenkstätte informieren.

 

 



Prof. Dr. Peter Brandt: Was ist eigentlich das Volk?

Der Begriff "Volk" ist uneindeutig und umstritten, seine Brauchbarkeit wird in Frage gestellt. Prof. Dr. Brandt wirft vor diesem Hintergrund die Frage auf, wie die Demokratie ihr Subjekt bezeichnen kann....

>> mehr lesen





Lesung zu Hans Scholl

Im Februar 2013 jährt sich die Zerschlagung der Weißen Rose zum 70. Mal, am 22. September 2013 wäre Hans Scholl 95 Jahre alt geworden. Hans Scholl ist Inbegriff des Widerstands gegen den Naziterror.
...

>> mehr lesen





Diskussion mit MdBs Klaus Hagemann und Eva Högl

In den Jahren zwischen 2000 und 2007 ermordete die rechtsradikale Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) in Deutschland neun Menschen mit Migrationshintergrund und eine Polizistin. ...

>> mehr lesen





Vortrag „Mit Odin für Volk und Vaterland"

Wie sind die Auswirkungen vor allem auf Jugendliche und deren Identitatäsbildung? Diese und weitere Fragen sollen im Laufe der Tagung beantwortet werden!...

>> mehr lesen





Ausstellungseröffnung "Legalisierter Raub"

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 16.01.2014 um 18 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen laden wir Sie herzlich ein. ...

>> mehr lesen





Vortrag "Der getarnte Raub"

Finanzamtsakten zur Enteignung der Juden vermitteln tiefe Einblicke in die bürokratischen Abläufe des „legalen“ Raubes. Sie zeigen vor allem das Fehlen jeglicher rechtsstaatlicher Grundlagen. ...

>> mehr lesen





Die Verfolgung der Familie Seghers-Reiling

Historischer Vortrag von Hans Berkessel mit anschließender Lesung aus der Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen“ von Anna Seghers durch die Mainzer Staatsschauspielerin Gaby Reichardt. ...

>> mehr lesen





Vortrag zur Ausplünderung jüdischer Wormser 1933 bis 1942

Vortrag von Dr. Gerold Bönnen, Leiter des Stadtarchivs Worms. Die antijüdische Politik der NS-Machthaber zielte vom ersten Tag zentral auf die systematische Zerstörung der wirtschaftlichen Existenzbedingungen der jüdischen Bevölkerung ab. ...

>> mehr lesen





Lesung "Meine Lehrerin Dora Lux"

Dr. Dora Lux war bereits eine alte Frau, als sie nach dem Krieg an einem Heidelberger Mädchengymnasium unterrichtete. „Sie entsprach nicht dem Bild einer flotten, jungen Lehrerin“, erinnert sich ihre ehemalige Schülerin Hilde Schramm. ...

>> mehr lesen





"Theresienstadt: eine Geschichte von Täuschung und Vernichtung"

Vortrag und Buchpräsentation mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, Berlin. „Nirgendwo kam der Zynismus der Nationalsozialisten deutlicher zum Ausdruck als in Theresienstadt. Die Weltöffentlichkeit und die zur Deportation bestimmten Juden wurden planmäßig über den Zweck der Einrichtung getäuscht."...

>> mehr lesen





Vortrag "Wieder gut gemacht?"

Nach dem Ende des „Dritten Reichs“ sollte die „Wiedergutmachung“ die Schäden, die unzählige Menschen durch die nationalsozialistische Verfolgung erlitten hatten, wenigstens teilweise ausgleichen. ...

>> mehr lesen





Rassisten im Abseits

Der Stellenwert des Sports in unserer Gesellschaft ist größer als je zuvor. Sport ist in besonderer Weise integrationsfördernd, er er- reicht und verbindet Menschen unterschiedlichster Herkunft, aus verschiedenen Nationen und Kulturen. ...

>> mehr lesen





Erinnerungen an den Widerstandskämpfer Ludwig Schwamb

Ludwig Schwamb wurde zusammen mit anderen Widerstandskämpfern nach dem gescheiterten Attentat am 20. Juli 1944 verhaftet und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. ...

>> mehr lesen





"Jiddisch - eine anarchische Sprache?"

Die jiddische Sprache hat eine fast 900-jährige Geschichte, in deren Verlauf sie eine umfangreiche Literatur – von der Bibelübersetzung bis zum Handbuch für Angler – hervorbrachte.

...

>> mehr lesen





Das Warschauer Ghetto

Im Warschauer Ghetto waren insgesamt knapp 500.000 Menschen eingepfercht. Sie hungerten, sie wurden krank, sie litten und sie hatten Angst. Aber die Menschen reagierten auf vielfältige Art und Weise auf Verfolgung und Erniedrigung. ...

>> mehr lesen





Zvi Kolitz - Lesung aus dem jiddischen Text

„Jossel Rakovers Wendung zu Gott“ von Zvi Kolitz ist das fiktive Testament eines Warschauer Juden, das er in der Stunde seines Todes niedergeschrieben hat. Versteckt in einer Flasche soll der Text in den Trümmern des Warschauer Ghettos gefunden worden sein....

>> mehr lesen





HERBST 1990 - eine große Kunstaktion öffnet einen Ort

Anlässlich 25 Jahre Kunstaktion DENKSTEINE des Bildhauers Friedhelm Welge im ehemaligen KZ Osthofen bietet der Förderverein Projekt Osthofen e.V. eine Talkrunde mit dem Bildhauer Friedhelm Welge an. Der Künstler berichtet über die Aktion und zeigt Film- sowie Foto-Dokumente....

>> mehr lesen





Fiktion und Wirklichkeit – Der Mordfall Hermann Schäfer

Am Morgen des 17. Juli 1933 macht ein Streckenläufer in Frankfurt eine grausige Entdeckung: Neben den Gleisen liegt eine von Kugeln durchsiebte Leiche!
...

>> mehr lesen





ENTFALLEN!!! Lesungen "Anton oder die Zeit des unwerten Lebens"

Leider müssen die für den 10. März 2016 angekündigten Lesungen mit Elisabeth Zöller krankheitsbedingt ausfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis....

>> mehr lesen





Vortrag "Morts pour avoir dit NON"

Der Leiter der Gedenkstätte „Roter Ochse“ in Halle, Michael Viebig, berichtet im Begleitprogramm zur Ausstellung „Bientôt la Liberté Nous Reviendra“ über die Aburteilung ausländischer Widerstandskämpfer, Zwangsrekrutierter und Wehrdienstverweigerer durch das Reichskriegsgericht. ...

>> mehr lesen





Vortrag „Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“

Die Verwendung der Zeichentrickfigur Rosaroter Panther durch denn NSU war weder ein Einzelfall noch ein neues Phänomen....

>> mehr lesen





ENTFÄLLT Vortrag "Über Maus hinaus"

Zahlreiche Comics sind in den letzten Jahrzehnten im Genre des Holocaust-Comics erschienen, trotzdem liegt der Fokus – vor allem in Deutschland – vorwiegend auf Art Spiegelmans „Maus. Die Geschichte eines Überlebenden“. ...

>> mehr lesen





"Irmina" - Szenische Lesung mit Barbara Yelin

Im Rahmen des Themenschwerpunktes und der Werkschau „Die NS-Zeit im Comic“ liest die Comic-Künstlerin Barbara Yelin in der Gedenkstätte KZ Osthofen....

>> mehr lesen





Frauenbilder im Wandel der Zeit

Verschiedene Etappen des vergangenen Jahrhunderts werden beleuchtet und die Lebensbedingungen von Frauen in Familie, Beruf, Gesellschaft und Politik, mit besonderem Augenmerk auf die Zeit des Nationalsozialismus, betrachtet....

>> mehr lesen





Vortrag "Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma"

Der Historiker Dr. Frank Reuter zeigt in seinem Vortrag die wichtigsten Entwicklungslinien des NS-Völkermordes an den Sinti und Roma auf....

>> mehr lesen





Lesung und Gespräch "Das Kind auf der Liste"

Von Willy Blum blieb nur ein Name auf einer Liste, neben dem durchgestrichenen Namen Jerzy Zweigs, der durch Bruno Apitz` „Nackt unter Wölfen“ weltberühmt wurde....

>> mehr lesen





Die Gebäude der Gedenkstätte KZ Osthofen

Nach vorbereitenden Untersuchungen seit 1992 wurden die Gebäude der KZ-Gedenkstätte Osthofen in den Jahren 1995 – 1997 (Halle) sowie 1998 / 2000 – 2002 (Hauptgebäude) instandgesetzt. ...

>> mehr lesen





ENTFÄLLT! Vortrag zu Fritz Benscher

„Leider hatte der ‚Führer‘ keine großen Sympathien für mich“, umschrieb Fritz Benscher (1904-1970) die Jahre nach 1933 und seine Haft in Theresienstadt, Auschwitz und Dachau....

>> mehr lesen





Menschenrechte auf dem Rückzug

Die Zahl der offenen Diktaturen ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich kleiner geworden, die Zahl der autoritären Regime hinter scheinbar demokratischen Kulissen nimmt hingegen weiter zu....

>> mehr lesen





"Da muss doch mehr dahinter stecken..."

Immer häufiger ist zu beobachten, dass auch altbekannte antisemitische Denkmuster in Verschwörungstheorien einfließen....

>> mehr lesen





Sonntagsmatinee zum zivilen Widerstand hinter dem 20. Juli 1944

Die Widerständler des 20. Juli 1944 waren die umfassendste Widerstandsbewegung gegen das NS-Regime in Deutschland. Dieses umfasste zivile und militärische NS-Gegner aus vielen Lagern....

>> mehr lesen





Die Mehrdeutigkeit des Volksbegriffs

Die Vortragsreihe setzt sich mit der Mehrdeutigkeit des Volksbegriffs auseinander und will einen Beitrag zur Gestaltung einer offenen Gesellschaft leisten....

>> mehr lesen





Vortrag: Sven Felix Kellerhoff: Die Täter? "Ortsfremde Personen" aus Osthofen. Das ganz normale Pogrom in Guntersblum am 10. November 1938

Die Novemberpogrome 1938 stellten eine Zäsur in der nationalsozialistischen Gewalt gegenüber den Juden dar. Autor und Journalist Sven Felix Kellerhoff beleuchtet die Dynamiken der Pogrome abseits der großen Städte am Beispiel des rheinhessischen Guntersblum....

>> mehr lesen





Dr. Susanne Scharnowski: Heimat

Liebe Interessierte, leider müssen wir den Vortrag von Dr. Susanne Scharnowski erneut absagen und verschieben. Am 21.10.2020 kann er leider NICHT stattfinden. Wir bemühen uns um einen Alternativtermin....

>> mehr lesen





Lesung und Vortrag:100 Jahre Sophie Scholl

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Anlässlich ihres Geburtstages gewährt die Historikerin und Scholl-Biographin Dr. Barbara Beuys Einblicke in das Leben der Widerstandskämpferin. Das Schicksal Sophie Scholls wird in der Landesausstellung näher beleuchtet....

>> mehr lesen





Volker Gallé M.A.: Begeisterung statt Hassjubel

Liebe Interessierte, leider müssen wir den Vortrag von Volker Gallé erneut absagen und verschieben. Am 18.11.2020 kann er leider NICHT stattfinden. Wir bemühen uns um einen Alternativtermin....

>> mehr lesen





Vortrag: Meuten, Swings & Edelweisspiraten. Jugendkultur und Protest gegen den Nationalsozialismus

Ein zentrales Anliegen der Nationalsozialisten war es, Jugendliche einzubinden. Im Zuge der Gleichschaltung trieben sie die Indoktrinierung einer ganzen Generation voran. Wie schafften es junge Menschen, sich Freiräume zu schaffen? Wie war Eigenständigkeit möglich, wo drastische Konsequenzen drohten?...

>> mehr lesen





Vortrag: Jugendwiderstand gegen den Nationalsozialismus im heutigen Rheinland-Pfalz

Jugend unterm Hakenkreuz – das hieß vielfach Mitgliedschaft in der Hitlerjugend oder dem Bund Deutscher Mädel. In diesen Organisationen wurde die junge Generation ideologisch indoktriniert. Wer nicht dazugehörte, wurde ausgegrenzt und verfolgt. Dennoch gab es Widerstand von alternativer Kleidung bis hin zu aktiver Sabotage auch auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz....

>> mehr lesen





Bis die Sterne zittern. Lesung und Vortrag von und mit Autor Johannes Herwig

Der Autor Johannes Herwig liest aus seinem Roman "Bis die Sterne zittern". Im Leipzig des Jahres 1936 gerät der 16-jährige Hajo mit Hitlerjungen aneinander. Das folgende Jahr wird für ihn ein äußerst ereignisreiches werden....

>> mehr lesen



Scroll to Top