Dokumentenkoffer "Geschichte(n) teilen. Quellen und Methoden für eine interkulturelle Pädagogik zum Nationalsozialismus"


Der von Dr. Elke Gryglewski (Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz) und Franziska Ehricht (Referentin für interkulturelle historisch-politische Jugendbildungsarbeit) entwickelte didaktische Dokumentenkoffer erweitert den bisher vorherrschenden nationalhistorischen Ansatz in der Vermittlung der NS-Geschichte, um Jugendliche mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen gleichermaßen anzusprechen und die globalen Auswirkungen des NS zu verdeutlichen.

Dokumentenmappe aus dem Koffer

Die zehn enthaltenen Dokumentenmappen mit aufbereiteten Quellen inkl. Begleitheft für Pädagoginnen und Pädagogen sowie einer CD mit ergänzenden Materialien bilden einen umfassenden Quellenfundus für die Arbeit mit heterogenen Jugendgruppen. Ausgehend von der konkreten Lebensgeschichte eines Individuums eröffnet jede Mappe eine Vielzahl an Möglichkeiten der Schwerpunktsetzung und Bearbeitung.

Der Dokumentenkoffer kann nach vorheriger Absprache und Anmeldung kostenlos in der Gedenkstätte KZ Osthofen ausgeliehen werden.

 

 

Ansprechpartnerin:

Martina Ruppert-Kelly (LpB Rheinland-Pfalz)
Telefon (06242) 910817
martina.ruppert@ns-dokuzentrum-rlp.de

Scroll to Top