Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
Planspiel Antisemitismus

Das Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz Mainz und die Gedenkstätte KZ Osthofen laden pädagogische Fachkräfte, Multiplikator*innen und Interessierte zum Planspiel Antisemitismus ein. Planspiele sind eine gute Methode, politische Bildung interessant zu gestalten und komplexe politische Fragestellungen zu diskutieren und zu vermitteln. Sie eignen sich besonders dazu, sich intensiv mit Vorurteilen und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. In Planspielen werden realitätsnahe Situationen simuliert und Handlungsstrategien für diese trainiert. Die Teilnehmenden übernehmen dabei die Rollen relevanter Akteur*innen. Sie versetzen sich in deren Sichtweisen und erwecken die Charaktere mit ihren Ideen zum Leben. Schau-spielerisches Talent ist für die Teilnahme keine Voraussetzung. Wichtig ist das Interesse am Themenkomplex und an Kommunikation. Planspiele sind als Bühne für „erlebtes Lernen“ und durch intensive ergebnissichernde Reflexion didaktisch sehr effektiv.


Im neuen Planspiel Antisemitismus des Kompetenznetzwerks „Demokratie leben!“ geht es darum, junge Menschen für zeitgenössischen, modernen Antisemitismus zu sensibilisieren. Das Planspiel beschäftigt sich mit den verschiedenen Formen heutiger Judenfeindschaft, deckt Diskriminierungen auf, zeigt Kontinuitäten und Trends auf und ermöglicht somit Sprechfähigkeit über ein oft abstraktes Phänomen. Es geht weniger um ein Erlernen historischen Wissens, sondern stärker um heutige Lebenswelten und den Einstieg in die Thematik. Somit wird den Teilnehmenden ermöglicht, sich für den Umgang mit Ausdrucksformen des Antisemitismus zu sensibilisieren, die von „Demokratie leben!“ durchgeführten Jugend-Planspiele pädagogisch zu begleiten und ggf. auch eigene Handlungsstrategien für Unterrichts- und Schulalltag zu entwickeln.

Das Planspiel ist Teil der Veranstaltungsreihe Der Schoß ist fruchtbar noch…Antisemitismus und jüdisches Leben heute“.

 

Daten

Datum, Uhrzeit:
Montag, 23.09.2019, 9.30-16.30 Uhr Uhr

Ort:
Haus des Erinnerns - Für Demokratie und Akzeptanz
Flachsmarktstraße 36, 55116 Mainz

Zielgruppe:
Multiplikator*innen, pädagogische Fachkräfte und Interessierte (max. 30 Personen)

Veranstaltende:
Gedenkstätte KZ Osthofen (Förderverein Projekt Osthofen e.V. und Landeszentrale für politische Bildung Rheinland Pfalz), Landesdemokratiezentrum "Demokratie leben!" & Haus des Erinnerns - Für Demokratie und Akzeptanz

Kontakt und Anmeldung:
Haus des Erinnerns - Für Demokratie und Akzeptanz
Flachsmarktstraße 36
55116 Mainz
Tel. 06131-6177447
cornelia.dold@haus-des-erinnerns-mainz.de
www.haus-des-erinnerns-mainz.de