Veranstaltungen

13.12.2018 - 31.12.2019
Gedenkstätten rufen auf
... mehr lesen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
ENTFÄLLT! Workshop Spurensuche

für eine Gedenkstätte Güterbahnhof & andere Stätten der Verfolgung durch das Naziregime in Worms

DER WORKSHOP MUSS LEIDER ENTFALLEN!

Donnerstag, 30. Juni 2016, 14.00-17.30 Uhr

Heutige Jugendliche wissen häufig nur wenig über die Wormser Geschichte unmittelbar vor und nach der Machtübernahme durch die Nazis. Wen sollen sie fragen? Zeitzeugen gibt es nur noch wenige, wissenschaftliche Abhandlungen sind ihnen oft zu „langweilig“, Dokumente aus jener Zeit erscheinen „unerreichbar“. Wie können Schülerinnen und Schüler für eine aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte gewonnen und für eine Projektarbeit zu einem konkreten Thema begeistert werden? Der angebotene Workshop will Raum für Diskussionen bieten und mögliche Antworten auf die Frage geben.


Themen

  • Projektarbeiten mit SchülerInnen unterschiedlicher Altersgruppen zu Themen der Verfolgung durch das Naziregime und Opfern des Faschismus von 1933 bis 1945
  • Spuren- und Quellensuche in Worms: Verortung von Geschichte, Arbeiten am und im Gedenkort, im Stadtarchiv, in Bibliotheken und Zeitungsarchiven usw.
  • Projektarbeit auch ohne Zeitzeugen: Video und Audio-Dokumente
  • Praktische Beispiele für erfolgreiche Projektarbeiten an Schulen
  • Zeitlicher und finanzieller Aufwand je nach Projekt

 

Experten des Workshops sind

  • Dr. Ulrich Schneider, Lehrer an den Beruflichen Schulen Bebra, Historiker und Bundessprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA)
  • das Stadtarchiv Worms (angefragt)

 

Termin, Uhrzeit: 
Donnerstag, 30. Juni 2016, 14.00-17.30 Uhr

Ort:
Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen

Veranstalter:
Bündnis gegen Naziaufmärsche Worms in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland, dem Förderverein Projekt Osthofen e.V. und dem Projekt "Demokratie leben" Worms

Zielgruppe:
Lehrerinnen und Lehrer an Wormser Schulen, die sich vorstellen können, im nächsten Schuljahr Projektarbeiten zur Wormser Geschichte von 1933 bis 1945 anzubieten.

Anmeldung per E-Mail oder telefonisch:
info@ns-dokuzentrum-rlp.de; Tel. 06242-910810

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Veranstaltung als Fortbildung anerkannt (Freistellungsnummer folgt).