Veranstaltungen

06.09.2017 - 10.12.2017
Die NS-Zeit im Comic - Themenschwerpunkt und Werkschau
... mehr lesen

07.09.2017 - 07.09.2017
Vortrag „Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“
... mehr lesen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
Fachtagung

zum 80. Jahrestag der Zerschlagung der Gewerkschaften

Anlässlich des 80. Jahrestages der Zerschlagung der freien Gewerkschaften 2013 haben die Landeszentrale für politische Bildung, die Landesverbände des DGBs und der ver.di sowie der Förderverein Projekt Osthofen e.V. zu einer Fachtagung zu Verfolgung und Widerstand von Gewerkschaftern im Nationalsozialismus am 4. Mai 2013 in die Gedenkstätte KZ Osthofen eingeladen.

Prof. Dr. Siegfried Mielke vom Otto-Suhr-Institut Berlin gab einen Überblick über den Stand der Forschung über "Gewerkschafter im Nationalsozialismus - Verfolgung, Widerstand und Emigration". Dr. Axel Ulrich, Stadtarchiv Wiesbaden, stellte den "Antinazistischen Arbeiterwiderstand in Süd- sowie Rheinhessen und Wilhelm Leuschners konspirative Vertrauensleutestruktur" in das Zentrum seines Vortrages und Dr. Hans-Rainer Sandvoß, stellvertr. Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand; refertierte zum Thema "Die 'andere' Reichshauptstadt - Arbeiterwiderstand in Berlin". Nach der Mittagspause zeigte Jürgen Pauly, Leiter des Amtes für Wiedergutmachung in Saarburg, die Bedeutung historischer Quellen für die Forschung auf.

SA vor dem "Volkshaus" nach der Auflösung der Gewerkschaften im Mai 1933 (Fotograf Leopold Hanselmann). Mit der Auflösung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933 wurden auch die Büros im Volkshaus besetzt, das später Sitz der Kreisbetriebszellenleitung der NSBO
Quelle: Stadtarchiv Worms, H3058

Angelika Arenz-Morch beleuchtete anhand neuer Aktenfunde die Verfolgung von Gewerkschaftern im KZ Osthofen 1933/34. Martina Ruppert-Kelly gab einen Werkstattbericht über den im Vorfeld, vom 8. bis 10. März, stattgefundenen Biographienworkshop, bevor dessen Teilnehmer und Teilnehmerinnen über einzelne Biographien inhaftierter Gewerkschafter im KZ Osthofen referierten.

Am 2. Mai 2013 ging bereits eine Internetseite mit Ergebnissen zur "Verfolgung und Widerstand von Gewerkschaften" online. Sie enthält u.a.:

  • Information zu den Geschehnissen am 1. und 2. Mai 1933
  • Zeitleiste mit den wichtigsten Daten zum Widerstand und zur Verfolgung von Gewerkschaftern in unserer Region und zur Lage der Arbeiter im Nationalsozialismus
  • Ergebnisse des Biographien-Workshops zum 80. Jahrestags der Zerschlagung der Gewerkschaften
  • Liste von in Osthofen inhaftierten Gewerkschaftern
  • zahlreiche Biographien von in Osthofen inhaftierten Gewerkschaften
  • Fotos und Dokumente

www.ns-dokuzentrum-rlp.de und Button "Zerschlagung der Gewerkschaften"

 

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Podiumsdiskussion zur Aktualität der politischen Forderungen des antinazistischen Widerstands. Auf dem Podium saßen: Christine Gothe (stellv. Landesleiterin der ver.di RLP), Dr. Dieter Schiffmann (Direktor der LpB RLP), Dr. Axel Ulrich (Widerstandsforscher, Gedenkstätte "unter den Eichen", Wiesbaden),  Dr. Hans-Rainer Sandvoß (Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin), Prof. Dr. Siegfried Mielke (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft Berlin), Laura Slezak (ver.di Jugend RLP) und Dr. habil. Staphanie Zibell (Institut für Politikwissenschaften Uni Mainz). Die Diksussion moderierte Renate Knigge-Tesch (LpB Hessen).


Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht zur Tagung von Hans Berkessel, StD (Regionaler Fachberater Geschichte)

Bericht zur Fachtagung von Hans Berkessel.pdf

 

Bildergalerie