Veranstaltungen

20.04.2017 - 19.05.2017
Ausstellung "Carlo Mierendorff - Atmosphäre Weimar"
... mehr lesen

07.05.2017 - 07.05.2017
Öffentliche Führung "Gewerkschafter im KZ Osthofen"
... mehr lesen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
Archiv
Veranstaltungen
0.0.0 - ...


Lehrerfortbildung
21.11.2012 - Die Fortbildung widmet sich der Fragestellung, ob und wie das Thema Nationalsozialismus in der Grundschule behandelt werden kann. Martina Blandfort (Studienseminar für Grundschulen in Kaiserslautern) stellt Materialien und Methoden vor und berichtet über ihre...


Erzählcafé
23.11.2012 - Im Mittelpunkt des diesjährigen Erzählcafés steht das zugewiesene Bild der Frau im Nationalsozialismus. Gisela Abts, Bildungsreferentin aus Mainz, berichtet in ihrem Impulsreferat unter anderem über gesetzliche Rahmenbedingungen und Verordnungen, mittels derer die Nationalsozialisten Frauen diskriminierten, aus der Arbeitswelt drängten und...


Öffentliche Schülerführung
3.2.2013 - Seit Mai 2011 treffen sich mehrmals im Jahr Schülerinnen und Schülern aus der Region zum Projekt „ Schüler-führen-Schüler“ des Fördervereins Projekt Osthofen e.V. in der Gedenkstätte KZ Osthofen. Intensiv haben sie sich in den...


Internationale Wanderausstellung: Namen statt Nummern
17.1.2013 - Aus tausenden von großen und kleinen Orten Europas wurden in den Jahren 1933-1945 Menschen in das Konzentrationslager Dachau deportiert. Auch Menschen aus Darmstadt wurden dort eingesperrt. Die Wanderausstellung „Namen statt Nummern“ zeigt eine Auswahl von...


11. und 12.02.2013 Gedenkstätte geschlossen!
11.2.2013 - Liebe Besucherinnen und Besucher! Die Gedenkstätte bleibt an Rosenmontag, den 11. Januar,  und Fastnachtsdienstag, den 12. Januar 2013, geschlossen. Bitte beachten Sie auch die neuen Öffnungszeiten: ...


Biographien-Workshop
8.3.2013 - Anlässlich des 80. Jahrestages der Zerschlagung der freien Gewerkschaften. Bieten die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, ver.di, ver.di GewerkschaftsPolitische Bildung, DGB sowie der Förderverein Projekt Osthofen e.V. vom 8. bis 10. März 2013 einen Biographien-Workshop für junge Erwachsene (ab 18 Jahren) an....


Lesung zu Hans Scholl
19.3.2013 - Im Februar 2013 jährt sich die Zerschlagung der Weißen Rose zum 70. Mal, am 22. September 2013 wäre Hans Scholl 95 Jahre alt geworden. Hans Scholl ist Inbegriff des Widerstands gegen den Naziterror. Doch sein Leben ist kaum bekannt. Er wollte frei sein und...


Diskussion mit MdBs Klaus Hagemann und Eva Högl
26.3.2013 - In den Jahren zwischen 2000 und 2007 ermordete die rechtsradikale Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) in Deutschland neun Menschen mit Migrationshintergrund und eine Polizistin. Aufgrund eines Versagens der Sicherheitsbehörden wurden die Fälle nie aufgeklärt.
Auch vor dem Hintergrund des 80. Jahrestages...


Lehrerfortbildung
15.4.2013 - Anna Seghers' Roman - Das Siebte Kreuz im Spiegel regionalhistorischer Prozesse und Erinnerungsorte. 1942 veröffentlichte die Mainzer Schriftstellerin Anna Seghers den Roman „Das siebte Kreuz“, eine Erzählung über sieben geflohene Häftlinge aus einem...


Fachtagung
4.5.2013 - Anlässlich des 80. Jahrestages der Zerschlagung der freien Gewerkschaften laden die Landeszentrale für politische Bildung, die Landesverbände des DGBs und der ver.di sowie der Förderverein Projekt Osthofen e.V. zu einer Fachtagung zu Verfolgung und Widerstand von Gewerkschaftern im Nationalsozialismus in die Gedenkstätte KZ Osthofen ein....


Konzert
23.5.2013 - Marc Kilchenmann kommt! Nach Konzerten in Basel, Bern und Zürich gastiert der Schweizer Komponist in der Gedenkstätte KZ Osthofen. Gemeinsam mit dem Satie Quartett und Der Minervae Banquet bietet er ein Kaleidoskop von vier kürzeren Stücken in kammermusikalischer Besetzung. Das Thema, das Kilchenmann seit zehn Jahren bewegt, ist Anna Seghers Roman „Das siebte Kreuz“....


Ein feiner Kerl - einer von uns
1.6.2013 - Texte, Szenen, Lieder zum Gedenken an Max Tschornicki werden dargeboten vom Chawwerusch Theater aus Herxheim/Landau, von den Landauer Liederleuten und von Frau Sieglinde Eberhart. Autorin und Projektleiterin ist Felix S. Felix vom Chawwerusch Theater....


"Anne Frank und all die anderen..."
10.6.2013 - Als Begleitprojekt zum Stationentheater „Landauer Leben, ein Theaterweg durch die Jüdisch-Landauer Geschichte“ wurden unter der Leitung von Felix S. Felix (Chawwerusch-Theater) an der IGS und an der Freien Montessorischule in Landau sowie am Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern bei Projekttagen 25 Koffer geschaffen, die jeweils ein Kinder- oder Jugendbuch zum Thema „Nationalsozialismus“...


Begleitprogramm "Anne Frank und all die anderen..."
10.6.2013 - Begleitend zur Sonderausstellung "Anne Frank und all die anderen...", die vom 10. Juni bis 4. August in der Gedenkstätte KZ Osthofen zu sehen sein wird, bieten die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und der Förderverein Projekt Osthofen e.V. thematische Schwerpunktbesuche und Projekttage an....


Tag des offenen Denkmals
8.9.2013 - Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gedenktsätte KZ Osthofen am Tag des offenen Denkmals, der am 8. September 2013 stattfindet, und dessen diesjähriges Motto besonders gut zur Geschichte der Gedenkstätte passt....


Zweitägige Fortbildung
30.9.2013 - Historische und aktuelle Dimensionen des Antiziganismus – Methoden für die Bildungsarbeit. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die praktische Arbeit mit den Materialien des im März 2012 erschienenen "Methoden-handbuch zum Thema Antiziganismus" (Unrast Verlag). Ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Team aus den Be-reichen der Kultur-, Politik-,...


Legalisierter Raub 1933-1945
9.8.2013 - Vom 16. Januar bis 5. Juni 2014 zeigen die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und der Förderverein Projekt Osthofen e.V. in der Gedenkstätte KZ Osthofen die Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945". Schirmherr der Ausstellung ist der Minister der Finanzen in Rheinland-Pfalz Dr. Carsten Kühl....


"Wer glaubt, der flieht nicht“ - Chorworkshop und Konzert
1.11.2013 - Den meisten ist Dietrich Bonhoeffer als Autor des Gedichtes „Von guten Mächten“ bekannt, vielleicht noch als Pazifist und Widerständler im Dritten Reich. 1930 war Dietrich Bonhoeffer Stipendiat am Union Theological Seminary in New York. Der Chorworkshop widmet sich der Musik, die Dietrich Bonhoeffer in den Gemeinden in Harlem kennen und lieben gelernt hat....


Kirchlicher Widerstand in Rheinhessen?
16.11.2013 - Wenn man das Verhalten der Kirchenvertreter während der NS-Herrschaft beleuchtet, so ergibt sich ein breites Bild an Verhaltensmustern. Nach einer kurzen Führung zur Geschichte des KZ Osthofen wird Marco Hörnig (Historiker) im Vortrag mit anschließendem Gespräch die kirchenpolitischen Rahmenbedingungen der NS-Zeit erläutern sowie...


Vortrag „Mit Odin für Volk und Vaterland"
22.11.2013 - Welche Bilder und Vorstellungen der germanische Mythologie kursieren? Wo sind die Wurzeln dieser? Wie werden sie tradiert, verändert und durch die rechtextreme Szene missbraucht? Wie sind die Auswirkungen vor allem auf Jugendliche und deren Identitatäsbildung? Diese und weitere Fragen sollen im Laufe der Tagung beantwortet werden!...


Tagung "Germanische Mythologie und Rechtsextremismus"
22.11.2013 - Welche Bilder und Vorstellungen der germanische Mythologie kursieren? Wo sind die Wurzeln dieser? Wie werden sie tradiert, verändert und durch die rechtextreme Szene missbraucht? Wie sind die Auswirkungen vor allem auf Jugendliche und deren Identitatäsbildung? Diese und weitere Fragen sollen im Laufe der Tagung beantwortet werden!...


Erzählcafé
29.11.2013 - "Ich heiße Irene Heller, bin 90 Jahre und ein glücklicher Mensch". Die rheinhessische Frau, die das von sich sagt, startete nicht besonders begünstigt in ihr Leben: 1922 als Tochter einer ledigen Mutter geboren, die ersten drei Jahre im Heim und 1925 von einem nicht sehr liebevollen Ehepaar adoptiert. Unter der nationalsozialistischen...


Ausstellungseröffnung "Legalisierter Raub"
16.1.2014 - Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 16.01.2014 um 18 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen laden wir Sie herzlich ein. Zur Begrüßung sprechen Wolfgang Faller, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Dr. Carsten Kühl, Minister der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz und Schirmherr der Ausstellung...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
19.1.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Vortrag "Der getarnte Raub"
4.2.2014 - Vortrag von Dr. Walter Rummel, Landesarchiv Speyer. Finanzamtsakten zur Enteignung der Juden vermitteln tiefe Einblicke in die bürokratischen Abläufe des „legalen“ Raubes. Sie zeigen vor allem das Fehlen jeglicher rechtsstaatlicher Grundlagen. So wird deutlich, dass zwischen dem klassischen Verwaltungshandeln und der Enteignung der Juden ein tiefer Abgrund bestand, der den zuständigen Beamten...


Die Verfolgung der Familie Seghers-Reiling
5.2.2014 - Historischer Vortrag von Hans Berkessel mit anschließender Lesung aus der Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen“ von Anna Seghers durch die Mainzer Staatsschauspielerin Gaby Reichardt. Isidor Reiling (1868–1940) betrieb zusammen mit seinem Bruder Hermann eine international erfolgreiche Kunst- und Antiquitätenhandlung am Flachsmarkt 2. ...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
16.2.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Vortrag zur Ausplünderung jüdischer Wormser 1933 bis 1942
20.2.2014 - Vortrag von Dr. Gerold Bönnen, Leiter des Stadtarchivs Worms. Die antijüdische Politik der NS-Machthaber zielte vom ersten Tag zentral auf die systematische Zerstörung der wirtschaftlichen Existenzbedingungen der jüdischen Bevölkerung ab. Auch in Worms mit seinen 1933 gut 1100 Jüdinnen und Juden wurde ab 1933 eine von allen staatlichen Stellen gemeinsame Politik der Ausplünderung unter ...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
25.2.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Lehrerfortbildung "Judentum - Islam"
11.3.2014 - Judentum und Islam sind beide streng monotheistische Religionen. Beide Buchreligionen haben viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede. Welchen Bezug hat der Islam zum Judentum?
Wie werden Juden und Muslime in der Mehrheitsgesellschaft medial dargestellt bzw. konstruiert? Anhand von Filmausschnitten wird dieser Themenschwerpunkt analysiert und die Fremdzuschreibungen sowie die Selbstzuschreibungen herausgearbeitet.  Ebenso wird die Darstellung beider  Gruppen in deutschen Printmedien und Schulbüchern hinterfragt....


"Theresienstadt: eine Geschichte von Täuschung und Vernichtung"
13.3.2014 - Vortrag und Buchpräsentation mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, Berlin. „Nirgendwo kam der Zynismus der Nationalsozialisten deutlicher zum Ausdruck als in Theresienstadt. Die Weltöffentlichkeit und die zur Deportation bestimmten Juden wurden planmäßig über den Zweck der Einrichtung getäuscht. Bis heute hält sich das Bild des privilegierten ‚Altersghettos‘, in dem vor allem musiziert und gemalt wurde. Wolfgang Benz...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
16.3.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Rassisten im Abseits
20.3.2014 - Der Stellenwert des Sports in unserer Gesellschaft ist größer als je zuvor. Sport ist in besonderer Weise integrationsfördernd, er er- reicht und verbindet Menschen unterschiedlichster Herkunft, aus verschiedenen Nationen und Kulturen. Dem Fußball kommt dabei aufgrund seiner großen Popularität und seiner medialen Präsenz eine besondere Bedeutung zu. Er wirkt auf vielfältige Art und Weise in die Gesellschaft hinein...


ENTFAELLT! Workshop "Jüdisches Leben in Rheinhessen 1933-1945"
22.3.2014 - Der Workshop soll sich anhand ausgewählter Quellen, Texte und Anschauungsmaterialien mit der Frage nach gesellschaftlicher Ausgrenzung einer Bevölkerungsgruppe während der Diktatur ebenso beschäftigen wie mit der Frage einer eventuellen Wiederholbarkeit eines solchen Ereignisses. Hierbei liegt der Fokus nicht auf der historischen Singularität des Holocaust - seiner ideologischen Vorbereitung in der Gesellschaft durch Verstärkung...


Lesung "Meine Lehrerin Dora Lux"
27.3.2014 - Dr. Dora Lux war bereits eine alte Frau, als sie nach dem Krieg an einem Heidelberger Mädchengymnasium unterrichtete. „Sie entsprach nicht dem Bild einer flotten, jungen Lehrerin“, erinnert sich ihre ehemalige Schülerin Hilde Schramm. „Sie sprach leise, war distanziert, konnte aber faszinierende Linien in die Vergangenheit ziehen.“...


Vortrag "Wieder gut gemacht?"
2.4.2014 - Nach dem Ende des „Dritten Reichs“ sollte die „Wiedergutmachung“ die Schäden, die unzählige Menschen durch die nationalsozialistische Verfolgung erlitten hatten, wenigstens teilweise ausgleichen. Der „arisierte“ oder geraubte Besitz sollte zurückerstattet werden. Die in ihrer Vielfalt kaum zu überblickenden Verluste und Leiden der Verfolgten sollten durch eine Entschädigung kompensiert werden. Für viele der Überlebenden war...


ENTFÄLLT!!! Die Stiftung „Zurückgeben“ präsentiert:„Nicht ganz koscher“
10.4.2014 - „Koscher“ bedeutet im übertragenen Sinne „rein“. So gibt es für alles, was in der jüdischen Küche rein ist, ein Zertifikat: den Koscher-Stempel. Diese Tradition des Judentums, die Reinheit von Dingen zu prüfen, wendet Ruth Olshan in ihrem Film auf ihre eigene jüdische Familiengeschichte an. Ihre Vorfahren haben ihre Spuren kreuz und quer durch Europa gezogen und dabei auch die Religion...


"Ein feiner Kerl - einer von uns"
13.4.2014 - Eine Inszenierung des Chawwerusch-Theaters, der Landauer Liederleute und Sieglinde Eberhart. Max Tschornicki wurde 1903 in Rüsselsheim geboren. 30 Jahre später hatte sich die Welt verändert. Der 1. Weltkrieg hatte eine tiefgehende Zäsur bewirkt. Als Schüler und als junger Rechtsanwalt war Tschornicki an den teilweise hitzig geführten Diskussionen und politischen...


Gefilmte Erinnerung - Jugendliche erzählen Geschichte
14.4.2014 - Wie können Erinnerung und Gedenken jugendgerecht visualisiert werden? Wie muss ein Videoclip zur Geschichte des KZ Osthofen gestaltet werden, damit er Jugendliche im Internet anspricht? Genau das wollen wir mit euch herausfinden und umsetzen. Unter fachkundiger Betreuung...


Karfreitag und Ostersonntag geschlossen!
18.4.2014 - Liebe Besucherinnen und Besucher! Die Gedenkstätte bleibt an Karfreitag, den 18. April und Ostersonntag, den 20. April 2014, geschlossen. Ostermontag ist die Gedenkstätte von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr und ab Dienstag, den 22. April 2014 wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet:...


Filmpräsentation im Museum der VG Eich in Gimbsheim
22.4.2014 - „Nicht wir haben Eich verlassen - Eich hat uns verlassen“ - Erinnerungen von Ernst Kahn. Das mehrstündige Interview mit Ernst Kahn wurde 1998 in New York von der Shoah Foundation ermöglicht und jetzt von Christine Hach und Wilfried Saur gekürzt und übersetzt....


Stadtrundgang in Worms
25.4.2014 - mit Stationen an verlegten Stolpersteinen mit Roland Graser (Warmaisa) und Dr. Gerold Bönnen (Stadtarchiv Worms). Der Rundgang wird (anknüpfend an in den letzten Jahren verlegte Stolpersteine) zu Orten führen, an denen jüdische Bürger direkt von den Auswirkungen der ‚Ausschaltung der Juden aus dem deutschen...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
27.4.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
6.5.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Stadtrundgang/Stolpersteinführung in Oppenheim
11.5.2014 - Rundgang auf den Spuren jüdischen Lebens in Oppenheim. Bestandteil der Führung sind die vor den Häusern von emigrierten und deportieren Oppenheimer Juden auf Initiative der Landskronschule Oppenheim und ihrer Lehrerin Johanna Stein sowie der Stadt Oppenheim verlegten Stolpersteinen. Der Rundgang beinhaltet auch andere Spuren jüdischen Lebens im Stadtgebiet....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
18.5.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Internationaler Museumstag
18.5.2014 - Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gedenkstätte KZ Osthofen am Internationalen Museumstag, der am 18. Mai 2014 stattfindet. Die Gedenkstätte hat von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet! Der Förderverein Projekt Osthofen und Landeszentrale für politische Bildung bieten an diesem Tag mehrere Führungen an:...


Stadtrundgang in Alzey
23.5.2014 - Im Stadtkern von Alzey führten jüdische Mitbürger in dichter Folge zwischen den christlichen Geschäftsleuten ihre Kaufhäuser, 1931 noch über 40, darunter 7 Metzgereien. Die anderen versorgten das Alzeyer Land mit Konfektion, Schuhen, Manufakturwaren, Landprodukten, Wein, Haushaltswaren, Leder und Lederwaren, Eisenwaren, Altwaren, mit Pferden und anderen Nutztieren. Meist waren es kleine Betriebe, in denen...


Stadtrundgang in Mainz
25.5.2014 - In unserem Stadtrundgang „Ausgegrenzt und ausgeplündert“ wollen wir anhand ausgewählter jüdischer Persönlichkeiten und Unternehmen aus verschiedenen Branchen erfahren, was es für jüdische Mainzerinnen und Mainzer konkret bedeutete, zunehmend rechtlos gestellt und enteignet zu werden. Der Rundgang beginnt am Schillerplatz am Osteiner Hof, der von 1933 bis 1937 die Mainzer Parteiorganisationen der NSDAP beherbergte...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
3.6.2014 - Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte KZ Osthofen geben einen Überblick zu den einzelnen Themenfeldern der Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945" und stellen insbesondere die regionalen Beispiele aus Rheinhessen in den Mittelpunkt des Rundgangs durch die Ausstellung....


Legalisierter Raub
16.1.2014 - om 16. Januar bis 5. Juni 2014 zeigen die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und der Förderverein Projekt Osthofen e.V. in der Gedenkstätte KZ Osthofen die Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen und Rheinhessen 1933-1945". Schirmherr der Ausstellung ist der Minister der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz Dr. Carsten Kühl....


Filmvorführung "Der große Raub"
5.6.2014 - mit den hr-Autoren Henning Burk und Dietrich Wagner sowie Karl Starzacher, Hessischer Minister der Finanzen a.D. Henning Burk und Dietrich Wagner haben mit Zeitzeugen gesprochen, die von der Ausplünderung ihrer Familien in den Jahren nach 1933 berichten. Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren Karl Starzacher und die Autoren mit dem Publikum.
...


ENTFÄLLT! Lehrerfortbildung „NS-Zeit im Film"
10.6.2014 - Handlungsorientierte Formen der Filmarbeit. Fortbildung mit Carmen Breitbach. Die ausgewiesene Expertin (Organisatorin der Schulkinowochen in Rheinland-Pfalz) thematisiert  die „Inszenierung von Macht und Ohnmacht in Filmen aus und über die NS-Zeit“. Sie erläutert Grundlagen der Filmsprache wie...


Lesung & Konzert mit Esther Bejarano & Microphone Mafia
2.7.2014 - Esther Bejarano wurde am 15. Dezember 1924 in Saarlouis als Tochter eines Oberkantors verschiedener jüdischer Gemeinden geboren. Seit 1941 war sie im Zwangsarbeitslager Neuendorf bei Fürstenwalde/Spree interniert und wurde nach zwei Jahren Zwangsarbeit nach Auschwitz deportiert. Hier meldete sie sich zu dem neu aufgestellten Mädchenorchester von Auschwitz, das unter...


Filmabend „Napola“ mit Zeitzeugengespräch
21.7.2014 - Deutschland im Jahre 1942. Der 17-jährige Nachwuchsboxer Friedrich erhält die Chance seines Lebens: er wird Schüler an einer „Napola“, einer der Eliteschulen des Führers. Der Schulalltag ist geprägt von militärischem Drill und eiserner Disziplin...


Theaterstück "Alles ist dunkel"
23.7.2014 - „Alles ist dunkel“ ist ein Stück über Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung heute und im Dritten Reich und handelt von Jugendlichen, die versuchen, dagegen anzukämpfen. Das Theatersück ist offizielles Projekt im Rahmen des FSJ-Politik von Jelena Lützel. Es entstand im Laufe des letzten Jahres unter den Eindrücken des Konzentrationslagers Osthofen und der Arbeit mit der Geschichte des Nationalsozialismus. ...


Tag des offenen Denkmals
14.9.2014 - Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gedenkstätte KZ Osthofen am Tag des offenen Denkmals, der am 14. September 2014 stattfindet, und unter dem Motto "Farbe" steht. Der Förderverein Projekt Osthofen und Landeszentrale für politische Bildung bieten an diesem Tag ein vielseitiges Programm:...


Fortbildung "Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft"
6.10.2014 - Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die Vorstellung und die praktische Arbeit mit den Materialien des im November 2012 erschienenen Handbuchs „Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft“ (Bundeszentrale für politische Bildung, Reihe „Themen und Materialien“). Ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Team aus den verschiedensten Bereichen der Sozial- und Geschichtswissenschaft erarbeitete von 2010 bis 2012 in einem Projekt unter der Federführung des Vereins „Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.“; gefördert von und in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung; umfassende Materialien für die historisch-politische Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft. Entwickelt wurden 46 Bausteine für die schulische und außerschulische historisch-politische Bildung von hoher praktischer Relevanz mit dem Schwerpunkt auf deutscher Zeitgeschichte u.a. zu den Bereichen Herkunfts- und...


Poetry-Slam-Workshop für Vielfalt und Toleranz
22.10.2014 - Wie  können  Eure  Ansichten  zu  Toleranz  und  Vielfalt  zum  Ausdruck  gebracht werden? Wie muss ein Text gestaltet und performt werden, damit er das Publikum anspricht? Genau das wollen wir mit euch herausfinden und umsetzen. Unter fachkundiger Betreuung des Poetry-Slammers Noah Klaus...


#Redefreiheit – der Toleranz-Slam zur ARD-Themenwoche
22.10.2014 - Am 22. Oktober 2014 findet um 18:30 Uhr unter dem Titel  „#Redefreiheit – der Toleranz-Slam“ erstmals ein Poetry-Slam in der Gedenkstätte Osthofen statt. Jugendliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentieren im Wettstreit selbst entwickelte Texte rund um die Themen, Vielfalt Toleranz und Demokratie. Das Publikum fungiert hier nicht nur als Zuschauer sondern auch als Jury....


TRACES - SPUREN - Kunstausstellung
18.9.2014 - Die junge amerikanische Künstlerin Rachael Schimmoller hat im vergangenen Jahr  die Gedenkstätte besucht und bei ihrem einwöchigen Aufenthalt beeindruckende Kunstwerke. Sie ist die Enkelin eines Wormser Bürgers, der nach 1945 die Restitutionsansprüche der Erben des Fabrikanten Ludwig Ebert u.a. betrieben  hat....


Erzählcafé zu "Elisabeth Schwamb"
21.11.2014 - Die in Marburg an der Lahn geborene Elisabeth Fritz heiratete 1923 den aus dem rheinhessischen Undenheim stammenden  Ludwig Schwamb. Die beiden verband -neben ihrer Liebe zueinander- auch ihre politische Einstellung. Sie waren in den 1920er Jahren der SPD beigetreten und bewegten sich auch nach der „Machtergreifung“ in sozialdemokratisch geprägten Kreisen....


Erinnerungen an den Widerstandskämpfer Ludwig Schwamb
23.1.2015 - und seine Frau Elisabeth aus Undenheim. Am 23. Januar 2015 jährt sich der Todestag von Ludwig Schwamb zum 70. Mal. Ludwig Schwamb wurde zusammen mit anderen Widerstandskämpfern nach dem gescheiterten Attentat am 20. Juli 1944 verhaftet und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Vortrag und Lesung mit Dr. habil. Stephanie Zibell und der Mainzer Schauspielerin Gaby Reichardt....


Filmvorführung: „Lauf, Junge Lauf!“
27.1.2015 - nach dem Roman von Uri Orlev. 1942 gelingt dem neunjährigen Srulik die Flucht aus dem Warschauer Ghetto. n den Wäldern lernt er Überlebenstechniken, findet bei Schnee und Eis Unterschlupf bei einer Bäuerin, die dem jüdischen Jungen beibringt, sich als katholischer Waisenjunge Jurek mit Kreuz um den Hals und "Gelobt sei Jesus Christus" auf den Lippen durchzuschlagen....


"Blut muss fließen - Undercover unter Nazis"
29.1.2015 - Filmvorführung mit anschließendem Publikumsgespräch mit dem Regisseur Peter Ohlendorf. Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Skinheads toben und die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi - Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt. Sechs Jahre später hat er rund vierzig Undercover-Drehs hinter sich, auch in Ländern jenseits deutscher Grenzen. Ein Lied...


Multiplikatorenfortbildung
29.1.2015 - Fortbildung zum Film "Blut muss fließen - Undercover unter Nazis" von Peter Ohlendorf und Thomas Kuban. Der Journalist "Thomas Kuban" hat die Rechtsrock-Szene mit versteckter Kamera ausgespäht und viel zu oft das „Blutlied“ gehört. Und er fragt sich, warum auf der rechts­extremen Partymeile über alle Grenzen hinweg gefeiert werden kann?...


"Jiddisch - eine anarchische Sprache?"
5.2.2015 - Vortrag von Esther Alexander-Ihme. Die jiddische Sprache hat eine fast 900-jährige Geschichte, in deren Verlauf sie eine umfangreiche Literatur – von der Bibelübersetzung bis zum Handbuch für Angler – hervorbrachte.
Obgleich sich seit dem Ende des 19. Jahrhunderts Sprachwissenschaftler ernsthaft mit Jiddisch auseinandersetzen, wird die Sprache allzu oft zum Bereich des Humoristischen, Anekdotischen zugeordnet; noch immer werden gelegentlich Zweifel geäußert, ob...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
8.2.2015 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher nicht erforderlich....


Multiplikatorenfortbildung "Geschichte teilen"
9.2.2015 - Quellen und Methoden für eine interkulturelle Pädagogik im Nationalsozialismus. Zu Beginn der Fortbildung werden die Teilnehmenden sich unter Einbeziehung eigener Erfahrungen mit dem Diskurs zur Erinnerung in der Migrationsgesellschaft auseinandersetzen und die Folgen diskutieren, die dieser Diskurs auf Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunft haben kann.
...


Zum Tod Karl Saulheimers
16.2.2015 - Wir trauern um unser Gründungs- und langjähriges Vorstandsmitglied Karl Saulheimer, der am 16. Februar 2015 im Alter von 85 Jahren verstarb....


Konzert "mir lebn ejbik"
26.2.2015 - Daniel Kempin, begleitet von Dimitry Reznik auf der Geige, beschreibt die Besonderheiten des jüdischen Lebens und Alltags. Im ersten Teil werden sowohl kulturelle Besonderheiten als auch historische Stationen thematisiert. Innerjüdische Gruppierungen als Reaktion auf diese Bedingungen werden mit zum Teil ausgelassenen, selbstironischen Liedern dargestellt. Im zweiten Teil wird u.a....


Exkursion
3.3.2015 - Zum Schwerpunktthema Polen in der Gedenkstätte KZ Osthofen im 1. Halbjahr 2015 und zur Ausstellung „Zvi Kolitz – Tomi Ungerer – Szenen aus dem Warschauer Ghetto“ wird ein Informationsabend in der KZ-Gedenkstätte Sandhofen angeboten....


Das Warschauer Ghetto
11.3.2015 - - Alltag und Widerstand in Angesicht der Vernichtung. m Warschauer Ghetto waren insgesamt knapp 500.000 Menschen eingepfercht. Sie hungerten, sie wurden krank, sie litten und sie hatten Angst. Aber die Menschen reagierten auf vielfältige Art und Weise auf Verfolgung und Erniedrigung. Einige stellten sich im Frühjahr 1943 ihren Peinigern mutig entgegen. Viele von ihnen kämpften ohne Waffen, aber ebenfalls einen heroische Kampf....


Konzert des Trio circulo
15.3.2015 - - "...keineswegs nur klagend an Babylons Flüssen...". Musik von Erwin Schulhoff, Viktor Ullmann und Gideon Klein. Das Trio circulo formierte sich 2009 in Worms und setzt sich aus Olga Nodel (Violine), Katharina Schmitt (Violoncello) und Christian Schmitt (Klavier) zusammen.
...


Warschauer Ghetto - Tomi Ungerer
21.1.2015 - Die Ausstellung zeigt Illustrationen von Tomi Ungerer, die der Künstler für das Buch "Zvi Kolitz: Jossel Rakovers Wendung zu Gott" angefertigt hat. Bei dem Buch handelt es sich um das fiktive Testament eines Warschauer Juden, aufgeschrieben kurz vor seinem Tod, das versteckt in einer leeren Flasche in den Trümmern des Warschauer Ghettos gefunden wurde. Die Ausstellung mit 17 Zeichnungen Ungerers wird ergänzt...


Zvi Kolitz - Lesung aus dem jiddischen Text
29.3.2015 - und literaturgeschichtliche Einordnung. Vortrag von Prof. Dr. Roland Gruschka, Professor für Jüdische Literaturen an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, wird aus dem jiddischen Originaltext lesen und den Text literaturhistorisch einordnen. „Jossel Rakovers Wendung zu Gott“ von Zvi Kolitz ist das fiktive Testament eines Warschauer Juden, das er in der Stunde seines Todes niedergeschrieben hat. Versteckt in einer Flasche soll der Text in den Trümmern des Warschauer Ghettos gefunden worden sein....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
29.3.2015 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher nicht erforderlich....


Ein feiner Kerl - einer von uns
18.4.2015 - Max Tschornicki wurde 1903 in Rüsselsheim geboren. 30 Jahre später hatte sich die Welt verändert. Der Erste Weltkrieg hatte eine tiefgehende Zäsur bewirkt. Als Schüler und als junger Rechtsanwalt war Tschornicki in die teilweise hitzig geführten Diskussionen und politischen Auseinandersetzungen der Weimarer Republik im Mainzer Raum und in Rheinhessen einbezogen....


Ausstellung "Neofaschismus in Deutschland"
28.5.2015 - Neonazis diskriminieren in Deutschland Menschen, weil sie aufgrund ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder ihrer Lebensweise nicht in ihr Menschen-und Weltpild passen. Über 180 Todesopfer hat die neofaschistische und rassistische Gewalt seit 1990 gefordert. Die Hetze gegen Flüchtlinge und die tätlichen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen in erschreckendem Umfang zu. Auch in Worms versuchen NPD und andere Neonazis, ihre menschenverachtende Propaganda zu verbreiten....


Pädagogische Fachtagung "Darf man über Hitler lachen?"
13.6.2015 - Vor dem Hintergrund der medialen Entwicklungen der letzten Jahre werden Potenziale und Grenzen von Humor und Satire in der pädagogischen Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte sowie aktuellem Rechtsextremismus beleuchtet und diskutiert. Hierzu kommen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachdisziplinen zu Wort. Konkrete Beispiele...


23. Juli 2015 Gedenkstätte geschlossen!
23.7.2015 - Liebe Besucherinnen und Besucher! Die Gedenkstätte bleibt auf Grund einer Theaterveranstaltung am Donnerstag, dem 23. Juli 2015 geschlossen....


Theateraufführung "Mond, Mond, Mond"
23.7.2015 - Das Theater im Museumshof (Worms) führt unter Regie von Kirsten Zeiser zu seinem 10-jährigen Bestehen das Stück „Mond, Mond, Mond“ frei nach Ursula Wölfel in der Gedenkstätte KZ Osthofen auf. Die Geschichte um zwei Sinti-Mädchen, die nach ihren Familien suchen und dem alten Panelon, der nach Versöhnung mit seiner Vergangenheit...


Zum Tod Heribert Fachingers
8.7.2015 -

Einer unserer Wegbereiter und langjähriger Weggefährte Heribert Fachinger ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren verstorben. Heribert kam über den in Frankfurt am Main ansässigen Christlichen Friedensdienst (cfd) 1984 als Geschäftsführer zum „Projekt Osthofen“. Er setzte sich vor allem in den Anfangsjahren für die Entstehung einer Gedenkstätte
...



Graffiti für Vielfalt, Toleranz und Demokratie
25.8.2015 - AUSGEBUCHT! Ganz legal und mit der richtigen Farbe möchten wir die Unterführung am Seebach in Osthofen gemeinsam mit euch und dem Graffitikünstler Philipp Himmel in ein großes, buntes und dauerhaftes Graffitikunstwerk verwandeln, das aus verschiedenen Motiven rund um die Themen Vielfalt, Toleranz und Demokratie besteht....


Bericht zur Fachtagung "Darf man über Hitler lachen?"
13.6.2015 - Wenn der erste Referent sich zu Beginn erfreut darüber äußert, dass er nicht das Thema der anderen Referenten behandeln müsse, der zweite Referent sich beim ersten bedankt, dass dieser ja schon fast alles gesagt habe und der dritte schließlich das Publikum auffordert, alles zu vergessen, was sie bisher über Satire gehört haben, dann ist man...


HERBST 1990 - eine große Kunstaktion öffnet einen Ort
25.9.2015 - Anlässlich 25 Jahre Kunstaktion DENKSTEINE des Bildhauers Friedhelm Welge im ehemaligen KZ Osthofen bietet der Förderverein Projekt Osthofen e.V. eine Talkrunde mit dem Bildhauer Friedhelm Welge an. Der Künstler berichtet über die Aktion und zeigt Film- sowie Foto-Dokumente....


ENTFÄLLT! Was bedeutet mir dieser Ort heute?
26.9.2015 - Workshop mit dem Bildhauer Friedhelm Welge. Diese Frage stellt der Künstler nicht nur sich selbst, sondern er führt alle Teilnehmer_innen, die sich diese Frage stellen wollen durch verschiedene kreative Prozesse vom Wahrnehmen bis zum Darstellen mit unterschiedlichsten Mitteln und abschließender Tafelrunde. Der Ort soll sinnlich erlebbar werden....


"Kinder über den Holocaust"
8.10.2015 - Unmittelbar nach Beendigung der Kriegshandlungen wurden in Polen Interviews mit überlebenden jüdischen Kindern durchgeführt. Deren Aussagen stehen noch unter dem Eindruck der Geschehnisse: Sie bezeugen zeitnah und direkt die Erfahrungen von Drangsalierung, Angst und Verfolgung. verweigerter Hilfe. Unter den Titeln „Kinder über den Holocaust. Frühe Zeugnisse 1944–1948“ und „Vor Tieren hatten wir keine Angst, nur vor Menschen“ wurde...


Fortbildung "Leichte Sprache in der Gedenkarbeit"
10.11.2015 - Wie erklärt man Schülerinnen und Schülern das frühe Konzentrationslager Osthofen und die NS-Zeit? Wie geht Gedenkarbeit, wenn mehrere Förderbedarfe und Sprachschwierigkeiten junger Besuchergruppen zusammen kommen? Was macht man, wenn die Standardsprache der Historiker versagt?...


Erzählcafé zu "Elisabeth Darapsky"
13.11.2015 - Die am 3. November 1913 in Mainz geborene Elisabeth Darapsky stammte aus einer tiefgläubigen katholischen Familie. Auch durch den frühen Tod des Vaters war sie sehr eng mit ihrem acht Jahre älteren Bruder Emil verbunden, der ihr auch in vielen geistigen Dingen als Vorbild galt.
Die promovierte Historikern Elisabeth Darapsky arbeitete ab April 1939 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Mainzer Stadtarchiv. Als sie 1942 verbeamtet werden sollte, verweigerte der Kreisleiter der NSDAP seine Zustimmung. Er begründete dies mit ihrer starken kirchlichen Einbindung und damit, dass sie „weltanschaulich in keiner Weise gefestigt“ sei....


Ausstellung "Auschwitz heute" - Fotografien von Martin Blume
3.11.2015 - Der kürzlich verstorbene Künstler Martin Blume erarbeitete seit 2009 an der Stätte des KZ Auschwitz-Birkenau eine Photographie-Serie, die kommenden Generationen die organisierten Massenmorde der Nationalsozialisten im Bewusstsein halten könnte. Blumes Aufnahmen fallen aus der Zeit und wirken tief und eindringlich zugleich.
...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
17.1.2016 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher_innen nicht erforderlich. Treffpunkt ist 14.30 Uhr im Foyer der Gedenkstätte (Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen)....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
11.2.2016 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher_innen nicht erforderlich....


Premiere "Blaudes Geschichten"
18.2.2016 - Bewegte und bewegende Kurzfilme mit dem iPad und noch mehr Kreatives zum Thema Ausgrenzung früher/heute aus der Sicht von jugendlichen Förderschüler_innen der Wonnegauschule. Ein ganzheitliches Medienprojekt aus der Reihe TanzMedia, Blaudes Geschichten - Tanzen und Filmen gegen Rassismus und das Vergessen...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
28.2.2016 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher_innen nicht erforderlich....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
2.3.2016 - Führung und Eintritt in die Ausstellung sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer der Gedenkstätte. Eine vorherige Anmeldung ist für Einzelbesucher_innen nicht erforderlich....


Spende an den Förderverein überreicht
8.1.2016 - Am 8. Januar 2016 besuchten etwa 50 Mitglieder der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Worms abends die Gedenkstätte. Zum dritten Mal hatte die Gemeinde die Einnahmen ihrer Veranstaltung in Erinnerung an den 9. November an den Förderverein Projekt Osthofen gespendet....


ENTFALLEN!!! Lesungen "Anton oder die Zeit des unwerten Lebens"
10.3.2016 - Leider müssen die für den 10. März 2016 angekündigten Lesungen mit Elisabeth Zöller krankheitsbedingt ausfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis...


Ausstellung „ erfasst, verfolgt, vernichtet"
13.1.2016 - Vom 14. Januar bis 13. März 2016 präsentieren die Landeszentrale für politische Bildung, der Landtag Rheinland-Pfalz und der Förderverein Projekt Osthofen e.V. die Ausstellung der Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) über Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus in der Gedenkstätte KZ Osthofen....


„Wer gibt einem Menschen das Recht zu sagen: Das Leben ist unwert, gelebt zu werden“
14.1.2016 - Im Rahmen der Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet – Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“, die vom 14. Januar bis 13. März 2016 in der Gedenkstätte KZ Osthofen gezeigt wird, bietet die Gedenkstätte KZ Osthofen Projekttage an, bei denen sich die Besuche-rinnen und Besucher künstlerisch-biographisch mit diesem Thema auseinandersetzen können....


Ausstellung "Stolpersteine - Was geht geht mich dieses Schicksal an?"
16.3.2016 - Die Ausstellung des Vereins "Luwigshafen setzt Stolpersteine e.V." stellt exemplarisch 13 Einzelschicksale aus Ludwigshafen vor. Menschen, die Nachbarn waren, die das Leben der eigenen Stadt prägten und die plötzlich zum Opfer eines Willkürstaates wurden. Heute sind für diese Menschen Stolpersteine verlegt. Vielfältige Formen der Zugänge...


ENTFÄLLT!!! Multiplikatorenfortbildung
21.4.2016 - "Flucht und Asyl" als Thema historisch-politischer Bildungsarbeit - Argumente, Beispiele, Übungen. Es werden unterschiedliche Zugänge dargestellt und erarbeitet, wie die Thematik "Flucht und Asyl" in der historischen-politischen Bildungsarbeit behandelt werden kann. Was weiß ich überhaupt über "Flucht und Asyl" und warum soll das Thema wichtig sein?...


Legalisierter Raub
10.3.2016 - Die Ausstellung ist von Donnerstag, 10. März bis Dienstag, 10. Mai 2016 im Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz und im Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Mainz zu sehen....


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
15.5.2016 - Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre in Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahren deutlich werden. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit. Teil der Ausstellung ist, neben Bild- und Textelementen, auch eine Kino- sowie eine Klanginstallation....


Filmvorführung "Sergej in der Urne"
24.5.2016 - 1932 hatte Carlo Mierendorff zusammen mit Sergej Tschachotin das Symbol der „drei Pfeile“ entworfen, die zum Kennzeichen der Eisernen Front wurden, einer Organisation zur Verteidigung der Weimarer Republik gegen Monarchie, Kommunismus und Nationalsozialismus. ...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
2.6.2016 - Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre in Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahren deutlich werden. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit. Teil der Ausstellung ist, neben  Bild- und Textelementen, auch eine Kino- sowie eine Klanginstallation....


Fiktion und Wirklichkeit – Der Mordfall Hermann Schäfer
5.6.2016 - Am Morgen des 17. Juli 1933 macht ein Streckenläufer in Frankfurt eine grausige Entdeckung: Neben den Gleisen liegt eine von Kugeln durchsiebte Leiche! Dabei handelt es sich um den Mann, der 1931 dafür sorgte, dass Carlo Mierendorff die „Boxheimer Dokumente“ öffentlich machen konnte
...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
19.6.2016 - Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre in Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahren deutlich werden. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit. Teil der Ausstellung ist, neben  Bild- und Textelementen, auch eine Kino- sowie eine Klanginstallation....


ENTFÄLLT! Workshop Spurensuche
30.6.2016 - Heutige Jugendliche wissen häufig nur wenig über die Wormser Geschichte unmittelbar vor und nach der Machtübernahme durch die Nazis. Wen sollen sie fragen? Zeitzeugen gibt es nur noch wenige, wissenschaftliche Abhandlungen sind ihnen oft zu „langweilig“, Dokumente aus jener Zeit erscheinen „unerreichbar“. Wie können Schülerinnen und Schüler für eine aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte gewonnen...


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
6.7.2016 - Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre in Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahren deutlich werden. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit. Teil der Ausstellung ist, neben  Bild- und Textelementen, auch eine Kino- sowie eine Klanginstallation....


Ausstellung "Carlo Mierendorff - Atmosphäre Weimar"
10.5.2016 - Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre in Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahren deutlich werden. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit....


Persönliche Dokumente von Carlo Mierendorff an die Gedenktstätte übergeben
9.7.2016 - Bertina Schulze-Mittendorff  hat persönliche Dokumente ihrer Mutter, Berta Geisler, dem Archiv der Gedenkstätte überreicht. Berta Geisler war eine Freundin und enge Vertraute Carlo Mierendorffs. Unter den Dokumenten befinden sich handschriftliche Briefe und Postkarten Carlo Mierendorffs, aber auch Post von Theodor Haubach, Emil Henk und Pepy Würth....


Tag des offenen Denkmals
11.9.2016 - Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gedenkstätte KZ Osthofen am Tag des offenen Denkmals, der am 11. September 2016 stattfindet, und unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten" steht. Der Förderverein Projekt Osthofen e.V. und die Landeszentrale für politische BIldung RLP bieten an diesem Tag mehrere Führungen an...


Ausstellung verlängert!
18.7.2016 - Die vom Förderverein Projekt Osthofen e.V. und von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz mit mehreren Kooperationspartnern eigens für die Gededenkstätte konzipierte Ausstellung "Carlo Mierendorff - Atmosphäre Weimar" wird auf Grund von Nachfrage und Interesse noch bis zum 11. September in der Gedenkstätte KZ Osthofen zu sehen sein....


ENTFÄLLT! Wir schmieden und schweißen "Hoffnungsträger"
10.10.2016 - Mit dem Künstler & Schmied Joachim Harbut (Armsheim, nähere Informationen gibt es hier) können Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren neue Möglichkeiten kennenlernen, aus benutzen Dingen und der eigenen Schaffenskraft eigene Kunstwerke für sich selbst oder der Familie zu erarbeiten.
Aus den Gesprächen und Vorstellungen der teilnehmenden Jugendichen entstehen nach und nach Ideen für die Objekte,...


Adolf Hitlers „Mein Kampf“ in der pädagogischen Arbeit
7.11.2016 - Anlässlich der Veröffentlichung der kritischen Edition von Hitlers „Mein Kampf“ setzt sich die Fortbildung sowohl mit der Entstehung des Buches als auch mit seinem Wert für den Unterricht auseinander....


Berliner Compagnie "Anders als du glaubst"
17.11.2016 - Begleitend zur Ausstellung „In der Wahrheit leben – Aus der Geschichte von Widerstand und Opposition in den Diktaturen des 20. Jahrhundert“, die noch bis zum 18. November 2016 im Rathaus der Stadt Worms zu sehen ist, haben der Runder Tisch der Luthergemeinde gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung Worms, dem Ev. Dekanat Worms, der Diözese Mainz, der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirchen und Rechtsextremismus, dem Förderverein Projekt Osthofen e.V., Warmaisa, dem Aktionsbündnis Schöner leben – Nazis stoppen, Pax Christi, dem Weltladen Worms, der Stadt Worms und der Evangelische Akademie Berlin die Berliner Compagnie nach Worms eingeladen. Sie führen am Donnerstag, dem 17. November 2016 um 20.00 Uhr in der BIZ-Aula (Von-Steuben-Straße 31, 67549 Worms) ihr Theaterstück „Anders als du glaubst“ auf....


Erzählcafé "Wie kam der Krieg in mein Leben" - Erzählen kann befreien
18.11.2016 - Durch die großen Gedenktage unserer deutschen Geschichte, aber auch in der gegenwärtigen Weltlage werden bei uns vermehrt Kriegserfahrungen wieder berührt, Erfahrungen, die schon lange vorbei zu sein schienen, in Sprachlosigkeit verschlossen – und doch noch wirksam!...


Ausstellung "In der Wahrheit leben"
24.10.2016 - Vom Montag, dem 24. Oktober bis Sonntag, dem 18. November zeigt der Runde Tisch der Luthergemeinde gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus mit vielen weiteren Kooperationspartnern die Ausstellung "In der Wahrheit leben - Aus der Geschichte von Widerstand und Opposition in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts" im Rathaus der Stadt Worms....


Kooperationsvertrag geschlossen!
16.11.2016 - Am 16. November haben die Gedenkstätte KZ Osthofen und die Integrierte Gesamtschule Osthofen einen gemeinsamen Kooperationsvertrag unterschrieben. Ziel dieses Vertrags ist es eine dauerhafte vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Partner*innen zu vereinbaren und zu festige...


„Gewalt hat eine Geschichte“
11.11.2016 - ein Jugendprojekt des Oppenheimer Geschichtsvereins, des Jugendhauses Oppenheim und der Gedenkstätte KZ Osthofen. Am Freitag, dem 11. November 2016, fand die Präsentationsfeier des Projekts „Gewalt hat eine Geschichte“ in der Carl-Zuckmayer Realschule plus in Nierstein statt....


Gedenkstätte geschlossen!
22.12.2016 - Die Gedenkstätte bleibt von Donnerstag, den 22. Dezember 2016 bis einschließlich Montag, den 2. Januar 2016 geschlossen! Wir wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit....


400 Euro Spende erhalten!
13.11.2016 - Das vierte Jahr in Folge spendete die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Worms die Kollekte ihrer Veranstaltung zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 dem Förderverein Projekt Osthofen e.V.. Im Mittelpunkt des von der Gemeinde inszenierten und aufgeführten Theaterstücks standen Königin Esther und die zentralen Themen „Recht und Gerechtigkeit“. Schirmherr der Veranstaltung...


27. und 28. Februar 2017 Gedenkstätte geschlossen!
27.2.2017 - Liebe Besucherinnen und Besucher! Die Gedenkstätte bleibt an Rosenmontag, den 27. Februar  und Fastnachtsdienstag, den 28. Februar 2017, geschlossen....


Public Guided Tour in English: History of the KZ Osthofen
5.3.2017 - The public tour for individual visitors includes: The history of the origin and function of the former concentration camp Osthofen; Information about the prisoners and the reasons for their arrests as well as an insight into their daily camp life but also details about the guard personnel and the persons in authority....


Multiplikator*innen-Fortbildung "Judentum und Islam"
14.3.2017 - Manfred Levy und Dr. Türkan Kanbicak vom Pädagogischen Zentrum des Fritz-Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt bieten eine Einführung in die Buchreligionen Judentum und Islam und erläutern Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Wie werden Juden und Muslime in der Mehrheitsgesellschaft medial dargestellt...


Öffentliche Führung zur Geschichte des KZ Osthofen
2.4.2017 - Jeden ersten Sonntag im Monat findet eine öffentliche Führung für Einzelbesucher_innen, bestehend aus Informationen zur Entstehung und Funktion des frühen Konzentrationslagers Osthofen, über die Haftgründe und den Alltag der Häftlinge im Lager, über Wachpersonal und Verantwortliche sowie den späteren Umgang mit der NS-Vergangenheit und der Entstehung der Gedenkstätte, statt....


Bauarbeiten in der Gedenkstätte KZ Osthofen
20.3.2017 - Wegen Umbaumaßnahmen kann es bis zum 21. April 2017 zu Beeinträchtigungen und Einschränkungen während des Besuches der Gedenkstätte KZ Osthofen kommen....


Öffentliche Führung durch die Jugendguides Osthofen
23.4.2017 - Öffentliche Führung durch die Jugendguides Osthofen zu Teilaspekten der Geschichte des Konzentrationslagers und der Gedenkstätte Osthofen. Eingeladen sind insbesondere Jugendliche sowie alle Junggebliebenen. Treffpunkt ist 14.30 Uhr im Foyer der Gedenkstätte...