Veranstaltungen

16.10.2018 - 16.12.2018
Mobiles Lernlabor "Mensch, Du hast Recht(e)"
... mehr lesen

20.11.2018 - 20.11.2018
Multiplikator*innen-Fortbildung "Mensch und Rechte"
... mehr lesen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
ENTFÄLLT! Wir schmieden und schweißen "Hoffnungsträger"

Ferienworkshop für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren

Vom 10. bis 12. Oktober 2016 (jeweils 10:00 -15:00 Uhr) in der Gedenkstätte KZ Osthofen

 


www.harbut.de

Mit dem Künstler & Schmied Joachim Harbut (Armsheim, nähere Informationen gibt es hier) können Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren neue Möglichkeiten kennenlernen, aus benutzen Dingen und der eigenen Schaffenskraft eigene Kunstwerke für sich selbst oder der Familie zu erarbeiten.
Aus den Gesprächen und Vorstellungen der teilnehmenden Jugendichen entstehen nach und nach Ideen für die Objekte, die "Hoffnungsträger" entwickeln sich langsam oder auch rasant schnell.
Joachim Harbut begleitet diese Prozesse und führt die Jugendlichen in den Umgang mit Eisen, Schmiedefeuer und Schweißgerät und sonstige Metallbearbeitungen ein.

Der dreitägige Workshop ist kostenlos!

 

LEIDER MUSS DER WORKSHOP ENTFALLEN!

 

Termin, Uhrzeit: 
Montag, 10.  Oktober - Mittwoch, 12. Oktober 2016 , jeweils 10.00-15.00 Uhr

Ort:
Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen

Veranstalter:
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz in Kooperation mit
dem Förderverein Projekt Osthofen e.V.

Zielgruppe:
interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos!

Ansprechpartnerin:       
Martina Ruppert-Kelly (LpB Rheinland-Pfalz), martina.ruppert@ns-dokuzentrum-rlp.de, Tel. 06242-910817

Anmeldung per E-Mail oder telefonisch:
info@ns-dokuzentrum-rlp.de; Tel. 06242-910810
benötigte Angaben:
-    Name, Vorname
-    Anschrift, Telefonnummer
-    E-Mail-Adresse
-    Alter

Betreuung:
Joachim Harbut (Künstler & Schmied)

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aktiv am Kunstwerk mitwirken und während des Arbeitsprozesses unter Umständen auch fotografiert. Daher ist bei Minderjährigen das Einverständnis der Eltern erforderlich. Ein entsprechendes Formular geht den Teilnehmenden vorab zu.